News

14.12.2016

Silber und Bronze zum Jahresabschluss

Beim internationalen Ranglistenturnier, dem „Maestros Clup Challenge“, tummelten sich vergangenes Wochenende (10./11.12.) zum Jahresabschluss immerhin 240 Fechter von Schüler bis A-Jugend in allen Waffen auf den 16 Fechtbahnen der großen Euregio-Sporthalle in Bocholt. 6 Neheimer waren auch dabei: Linus Froese, Niclas Gorlo und Iheb Ben Salem fochten mit dem Degen im Feld der insgesamt 33 A-Jugendlichen und Lilith Ensikath, Franziska Palz und Friederike Eggenstein bei den Schülern. Insbesondere bei den A-Jugendlichen war das Niveau ausgesprochen hoch und wurde durch viele Nieder-ländische Kaderfechter aufgewertet. Niclas Gorlo kam hier mit 3 Siegen noch am besten aus der Vorrunde heraus, wo Iheb Ben Salem als Noch-Turnierneuling und Linus Froese als gerade der B-Jugend erwachsener noch Probleme hatten. Alle erreichten jedoch das Hauptfeld und kamen auf die Plätze 22 (Gorlo), 28 (Froese) und 31 (Ben Salem). Schließlich waren die Kleinsten erneut die größten. Lilith Ensikat kam mit 4 Sieggefech-ten in die Hauptrunde und focht sich locker bis ins Finale, wo sie der an diesem Tag nicht zu schlagenden Krefelderin Jennifer Tuttla unterlag. Trotzdem konnte sie sich natürlich genauso über Silber wie ihre Vereinskollegin Franziska Palz, die in einem spannenden vereinseigenen Viertelfinalgefecht Friederike Eggenstein knapp mit 10:7 schlug, über Bronze freuen. Friederike belegte am Ende Rang 6.

Auf dem Foto:
Friederike Eggenstein, Franziska Palz, Lilith Ensikat (v.l.n.r)

06.12.2016

TVN-Fechter mit Platz 6 in Duisburg

Traditionell am ersten Dezember-Wochenende richtet die Fechtabteilung Eintracht Duisburg mit dem Nikolausturnier ein großes Turnier in den Fechthallen an der Wedau am Stadion diesmal mit im Vorfeld insgesamt 217 Meldungen in den Waffen Florett und Degen in allen Altersklassen aus. Für die Neheimer Fechtabteilung ging hier bereits zum zweiten mal Elias Vormweg in der Altersklasse der Junioren an den Start. Junioren und „Aktive“, der ältere Jahrgang, wurden hier in einem großen Tableau mit insgesamt 24 Fechtern auf 2 Vorrunden verteilt zusammengelegt (die Altersklassen wurden hinterher getrennt gewertet), was beim Modus „jeder gegen jeden“ fast einem Marathoncharakter gleichkam. Neben Hobbyfechtern fechten bei diesem Einladungsturnier auch ambitionierte Fechter der Stützpunkte. Elias Vormweg konnte in der Vorrunde noch nicht an seine Bestform anknüpfen, zog aber dann in der ersten KO-Runde mit einem knappen und spannenden Gefecht mit einem 15:14-Sieg über den Niederländer Maurice Verburgh ins Achtelfinale ein. Am Ende belegte Vormweg, der aktuell Rang 8 in der westfälischen Rangliste der Junioren bekleidet, einen für ihn guten 6. Platz in der Juniorenwertung.

Auf dem Foto: Elias Vormweg

20.11.2016

Bronze für Vater und Tochter

Die 16. Marburger Stadtmeisterschaft am 19./20.11. wartete erneut mit großem Teilnehmerfeld und internationaler Beteiligung auf. Auf 17 Fechtbahnen tummelten sich von Schüler- bis Seniorenjahrgängen in den Waffen Florett und Degen rund 350 Aktive aus ganz Deutschland, aber auch u.a. aus Irland und den Niederlanden. Für die Schüler- und B-Jugendlichen aus den Landesverbänden Hessen und Mittelrhein gilt das Turnier auch als Ranglistenturnier. Die Fechter des TV Neheim reisten mit 4 Fechtern zu den Degen-Wettkämpfen. Friederike Eggenstein startete als Jüngste im Bunde bei den Schülern, Tristan Cosack bei den B-Jugendlichen, Linus Froese bei den A-Jugendlichen  und Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren. Erfreulich aus Neheimer Sicht: Vater und Tochter kehrten beide mit der Bronze-Medaille zurück! Friederike Eggenstein bestritt dabei erst zum zweiten mal ein Turnier dieser Art und steigerte sich gegenüber dem letzten Turnier deutlich. So konnte sie ihr Viertelfinale gegen eine Konkurrentin gewinnen, gegen die sie noch in der Vorrunde verloren hatte und ins Halbfinale einziehen. Vater Christoph Eggenstein-Deimel, im Vorjahr noch Turniersieger, zog an Position 4 des Vorrundenindex locker in die KO-Runde, wo er bis ins Halbfinale kam. Dort verlor er jedoch diesmal gegen Dauergegner Michael Bachmann vom Herner TC, den er in den letzten Turnieren zuletzt noch schlagen konnte. Dennoch war die doppelte Bronze-Ausbeute ein schönes Mitbringsel für die Neheimer. Tristan Cosack machte seine Sache ebenfalls gut; auch wenn er nicht bis in die Medaillenränge vorstoßen konnte. Er hatte bei den B-Jugendlichen Degen-Herren eines der größten Teilnehmerfelder erwischt. Er kam immerhin bis zum Achtelfinale, wo er an Position 15 ausschied. Linus Froese belegte Rang 12.

Bei den offenen Rheinischen Seniorenmeisterschaften die zuletzt in Puhlheim bei Köln stattfanden erzielte Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren der Altersklasse 50+ zudem einen guten 6. Platz. Erst im Viertelfinale war Endstation, als er gegen den starken und späteren zweitplatzierten Kölner Stefan Hundertmark nur hauchdünn mit 9 : 10 verlor.

Foto: TV-Neheim-Degenfechter v.l.: Tristan Cosack, Christoph Eggenstein-Deimel, Friederike Eggenstein (nicht im Bild: Linus Froese)

01.11.2016

Neheimer Fechter beim Hagener Degen-Cup

Das letzte Oktober-Wochenende stand Hagen ganz im Zeichen des Fechtsports. An 2 Tagen tummelten sich fast 200 Fechtsportler nebst Betreuer, Trainer etc. in der Karl-Adam-Halle beim Internationalen Degen-Cup, ausgerichtet durch den Landesleistungsstützpunkt Hagen. Der erste Wettkampftag gehörte den Altersklassen der Schüler und B-Jugendlichen (Jahrgänge 2007 bis 2003). Hier waren 3 Neheimer am Start: Friederike Eggenstein und Lilith Ensikat bei den Schülern und Tristan Cosack bei den B-Jugendlichen. Während Friederike zum ersten mal richtig Wettkampfluft schnupperte und sich unter den Bedingungen noch schwer tat, kam Lilith gut ins Turnier und zog mit nur 1 Niederlage in den Direktausscheid, wo sie am Ende Rang 3 belegte. Friederike kam auf Platz 5. Tristan focht im wesentlich größeren Feld, schied in der Direktausscheidung etwas unglücklich an Position 18 mit einer knappen 9:10-Niederlage aus. Am Folgetag beteiligten sich Senior Christoph Eggenstein-Deimel als einer der ältesten im Feld sowie Elias Vormweg in der Altersklasse der „Aktiven“ (ab Jahrgang 2000 aufwärts). Beide kamen hier ins Hauptfeld der besten 32, wo Elias Vormweg an Position 31 ausschied und Christoph Eggenstein-Deimel bis auf Platz 19 kam. Im Feld der "Aktiven" sorgten übrigens Fechter aus der Teschoslowakei, Niederlande, Frankreich und sogar Hong Kong für internationales Flair.

Die Ergebnisse aus Neheimer Sicht im Einzelnen:

Schüler:

Lilith Ensikat – Platz 3

Friederike Eggenstein – Platz 5

 

B-Jugend:

Tristan Cosack – Platz 18

Aktive:

Elias Vormweg – Platz 31

Christoph Eggenstein-Deimel – Platz 19

Auf dem Foto von links nach rechts

Elias Vormweg, Christoph Eggenstein-Deimel

27.09.2016

Bronze bei Westfalenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende schwärmten insgesamt 12 Fechter und 2 Kampfrichter der Fechtabteilung TV Neheim nach Mülheim/Ruhr zum Degen-Pokal-Turnier, sowie nach Gütersloh mit zwei Turnieren zu den Landesmeisterschaften der B-Jugend und Junioren sowie dem Michaelisturnier für Schüler. Die Jüngsten waren hierbei die erfolgreichsten; allen voran Tristan Cosack, der mit einer guten Turnierleistung die Bronzemedaille bei den Westfälischen Meisterschaften in der B-Jugend erzielte. Anna-Palz landete hier auf Rang 6 bei den B-Jugendlichen Degen-Damen. Bei den Jüngsten kamen gleich 3 Turnierneulinge im Rahmen des Michaelisturniers bei den Schülerjahrgängen 2005 zum Zuge: Franziska Palz mit einem tollen Debut auf Rang 1 und Friederike Eggenstein, sowie bei den Jungen Mika Pöttgen jeweils auf Rang 2 komplettierten den Medaillensatz.

Bei den Juniorenmeisterschaften erzielte Elias Vormweg im Teilnehmerstärksten Feld der Degen-Herren mit Platz 13 das beste Ergebnis, wofür es 4 Ranglistenpunkte auf die Juniorenrangliste gab. Iheb Ben Salem und Linus Froese kamen als eigentlich noch A-Jugendliche in diesem Feld auf die Plätze 18 und 20. Im Juniorinnentableau der Damen landeten Rika Stute auf Platz 10 und Paula Drölle auf Platz 14.

Ins Rheinland zum stark besetzten Internationalen Degen-Pokal-Turnier nach Mülheim/Ruhr zog es dagegen Anja Funk und Sophia Nagel. Das Feld der A-Jugendlichen Degen-Damen war nicht nur mit Abstand Teilnehmerstärkstes sondern auch vom Niveau her mit vielen Fechterinnen aus der DFB-Rangliste stark besetzt. Hier zählte für beide an erster Stelle die Turniererfahrung. Anja Funk kam auf Platz 40 und Sophia Nagel auf 49.

Rahel Voss und Christoph Eggenstein-Deimel jurierten zudem in Gütersloh als Kampfrichter.

 

Foto 1: obere Reihe vlnr: Franziska Palz, Mika Pöttgen, Friederike Eggenstein; unten: Trainer Tomasz Engel

 

 

Foto 2: Siegerehrung Westfalenmeisterschaft B-Jgd. Herren-Degen mit Tristan Cosack (obere Reihe 2. v. r.)