TVN-Fechter erfolgreich beim Schwebebahnpokal

Über 160 Fechter beim Degen-Tag

Beim alljährlichen Degen-Marathon, dem Internationalen Wuppertaler Schwebebahnpokal, tummelten sich über 160 Fechter aller Altersklassen auf 25 Fechtbahnen in 2 miteinander verbundenen Hallen am Sportzentrum Küllenhahn! Mit dabei mit Elias Vormweg, Sophia Nagel, Anna Palz, Friederike Eggenstein und Linus Froese gleich 5 Fechter aus den Reihen der Neheimer Fechtabteilung. Ziel der Veranstaltung: Spaß haben und möglichst viele Gefechte machen, um maximale Erfahrungen gegen unterschiedlichste Gegner, denen man auf regulären Turnieren nicht begegnet zu sammeln. Das ließen sich Fechter aus ganz Deutschland und den Niederlanden nicht entgehen. Das besondere bei dem Turnier ist, dass immer mehrere Altersklassen, sowie Damen und Herren in Pools gegeneinander fechten. Dabei sind Anfänger wie Spitzenfechter aus den Leistungsstützpunkten gleichermaßen vertreten. Nach 2 Vorrunden und einer Endrunde wird am Ende nach Altersklassenzugehörigkeit und Geschlecht getrennt gewertet. Ein Riesenspass für (fast) alle, aber auch eine Herausforderung für die meisten, denn von morgens 10 bis spätnachmittags um 17 Uhr haben die Fechter ab A-Jugend bis Senioren um die 30 Gefechte absolviert. Selbst die jüngeren in der B-Jugend und den Schülern lagen bei fast 20 Gefechten. Auf dem Podest landete immerhin Friederike Eggenstein in der B-Jugend, die eine Bronze-Medaille mit nach Hause nahm. Aber auch die weiteren Platzierungen waren ordentlich: Sophia Nagel 4. Platz (Junioren Damen), Linus Froese 6. Platz (A-Jugend Herren), Anna Palz 9. Platz (A-Jugend Damen), Elias Vormweg 10. Platz (Aktive Herren). Christoph Eggenstein-Deimel jurierte als Kampfrichter mehrere Runden.

Foto 1: 2. von links: Linus Froese (Siegerehrung Herren-Degen A-Jgd)

Foto 2: 2. von rechts.: Friederike Eggenstein (Siegerehrung Damen-Degen B-Jgd.)

Foto 3: rechts: Sophia Nagel im Gefecht

Zurück